Performance Boost – mehr FPS in Cities: Skylines

Auf die frames per second (FPS) oder zu deutsch Bilder pro Sekunde kommt es an: sie entscheiden, wie schnell die Darstellung und damit auch die Spielbarkeit von einem Videospiel ist. Cities: Skylines ist mittlerweile als ressourcenhungriges Videospiel bekannt und dementsprechend bringt man das Spiel schnell ans Ruckeln, vor allem wenn man mit vielen Mods & Assets arbeitet (ober besser gesagt, spielt).

Um das Ruckeln zu minimieren und die Performance von Cities: Skylines zu verbessern, habe ich hier einige Tipps für euch zusammengestellt, die helfen können, der Performance des Spiels auf die Sprünge zu helfen.

Mods & Assets
Der Leistungskiller Nr. 1

Je mehr Mods und Assets im Spiel aktiviert sind, desto langsamer wird das Spiel leider auch. Mods sind Modifikationen, die die Mechanik des Spiels beeinflussen. Assets sind Gebäude, Props, Bäume, Maps und alles Andere was keine Modifikation ist. Durch die große Auswahl an solcher zusätzlichen Inhalte im Steam Workshop ist die Verlockung sehr groß, alles was einem ins Auge fällt, zu abonnieren. Und genau da liegt das Problem.

  • Mods deabonnieren statt deaktivieren
    Ein kleiner aber feiner Unterschied: Mods, die nicht mehr benötigt werden, solltest du im Steam Workshop deabonnieren und damit vom System entfernen. Denn wenn du betroffene Mods nur in der Mod-Übersicht im Spiel deaktivierst, müssten sie dennoch geladen werden und reduzieren dadurch die Spielleistung.
  • Entferne alte Mods, die defekt sind oder die nicht mehr gebraucht werden:
    Es wird Zeit dafür, einmal ordentlich aufzuräumen. Schau über die von dir abonnierten Objekte in Steam mal nach, welche Mods du wirklich benötigst und welche nur abonniert wurden um sie mal zu testen. Sortiere außerdem alte Mods aus, die gar nicht mehr mit der aktuellen Version von Cities: Skylines kompatibel sind. Ist dies nämlich der Fall, benötigt solch ein Mod wertvolle Leistungsressourcen, obwohl er gar nicht in deinem Spiel erscheint. Geh dazu am besten alle deine abonnierten Mods einmal durch und schau, ob der Mod noch aktuell ist oder dessen Support möglichweise schon längst eingestellt wurde und eine neue Version als seperater Mod existiert.
  • Besonders verlangsamende Mods
    Es gibt bestimmte Mods, die dafür bekannt sind, erheblich Leistungseinbußen auf Cities: Skylines vorzunehmen. Vielleicht kannst du auf den ein oder anderen Mod ja verzichten:

Enhanced Zoom Continued

Traffic Manager: President Edition

Sharp Textures

  • Mods zur Leistungssteigerung nutzen
    Es gibt auch Mods, die durch neue Grafikoptionen die Leistung des Spiels steigern können, indem die Grafikqualität niedriger gestellt wird:

Dynamic Resolution – damit lässt sich die interne Auflösung des Spiels reduzieren, ohne die Auflösung deines Bildschirms niedriger zu stellen

Clouds & Fog Toggler – damit lassen sich Wolken, Rauch und Nebel deaktivieren, was der Leistung zugute kommt

Alte SaveGames löschen
Nicht mehr benötigte Spielstände und Städte von der Festplatte löschen

Wer viel spielt, hat auch viele Spielständte gespeichert. Man möchte ja nichts verloren gehen lassen. Oder manchmal speichert man einfach sicherheitshalber, da man z. B. für ein bevorstehendes Experiment den alten Stand gesichert haben will. Aber in der Regel braucht man diese gespeicherten Spielstände dann oftmals gar nicht mehr.

  • Save Game Dateien löschen
    Die gespeicherten Spielstände bzw. Save Games, welche nicht mehr benötigt werden, sollte man löschen, da sie den Ladevorgang zum Menü deutlich verlangsamen und auch im Spiel für eine Verlangsamung sorgen. Geh erst mal in Ruhe durch, welche Spielstände du wirklich löschen willst und lege dir zuvor vielleicht eine Sicherung an. So findest du die abgespeicherten Städte auf deinem Computer:

1. Öffne die Windows-Suche oder klicke im Datei-Explorer auf folgenden Pfad (Der Laufwerksbuchstabe am Anfang (C:) muss eventuell gegen den Buchstaben deiner Festplatte getauscht werden.)
C:\Users\*Benutzername*\AppData\Local\Colossal Order\Cities_Skylines\Saves

2. Dort werden nun sogenannte CRP-Dateien angezeigt. Das sind die Spielstände, die du in Cities: Skylines abgespeichert hast. Alle nicht benötigten können dann über Rechtsklick auf die Datei und Löschen von der Festplatte gelöscht und aus dem Spiel entfernt werden.

Einfache Grafikanpassungen vornehmen
Durch Reduzierung der Grafikqualität bessere Performance erhalten

Um die FPS-Rate anzuheben, können auch Grafikanpassungen im Menü vorgenommen werden, welche effektiv für mehr Leistung sorgen, ohne dass die Grafik deshalb gleich nach Mist aussieht.

  • Schatten deaktivieren oder reduzieren
    In den Grafikoptionen von Cities: Skylines solltest du die Schattenqualität niedriger stellen und die Schattenlänge reduzieren
  • Filmkornbelag deaktiveren
    Ebenfalls in den Grafikoptionen deaktivieren lässt sich der sogenannte Filmkornbelag. Deaktiviert wird dieser, indem der Slider auf 0 gezogen wird
  • Aktiviere V-Sync in den Grafikoptionen
Hardware
Bring‘ mehr aus deinem Computer

Ok, aus einem alten, schwachen Computer kann man durch kleine Optimierungen zwar keine Rennmaschine machen, aber grundsätzlich empfiehlt es sich, grundlegende Tipps zu beachten:

  • Aktuelle Grafiktreiber benutzen
    Der Hersteller deiner Grafikkarte veröffentlicht regelmäßig neue Treiber, die für eine Leistungsverbesserung und mehr Stabilität sorgen. Daher gilt es generell, immer mal nach einem neuen Treiber Ausschau zu halten. Die aktuellsten Treiber bekommst du von den offiziellen Seiten des Herstellers:

NVIDIA: http://www.nvidia.de/Download/index.aspx?lang=de
AMD: https://support.amd.com/de-de/download

  • Überhitzung der Grafikkarte vermeiden
    Die Temperatur deiner Grafikkarte sollte nicht über 70° Celsius steigen. Wird die Karte zu heiß, regelt sie sich automatisch ab, indem sie sich selbst drosselt und vor Überhitzung schützt. Über das kostenlose Tool GPU-Z kannst du die Temperatur der Karte auslesen lassen. Sofern dein PC an die Temperaturgrenze stößt, lohnt es sich, mit einem Mod wie Frame Limit on 30fps die Anzahl von Bilder pro Sekunde limitieren lassen. Dadurch bleibt die Grafikkarte kühl und das Spiel ist mit 30 FPS (sofern du diese erreichst), flüssig genug um es angenehm spielen zu können.
  • NVIDIA SLI aktivieren
    Sofern du im besitz zweier NVIDIA Grafikkarten bist, die mit SLI gemeinsam betrieben werden, gibt es eine englische Anleitung dazu, wie damit ein ordentlicher Leistungsschub ermöglicht wird: https://steamcommunity.com/app/255710/discussions/0/610574827757015117/?l=german
  • Computer aufrüsten
    Je nachdem wie leistungsstark dein Computer ist, empfiehlt sich die Aufrüstung einzelner Hardwarekomponenten. Insbesondere der Arbeitsspeicher, Prozessor und die Grafikkarte sorgen für die Geschwindigkeit. Und das Umrüsten auf eine schnelle SSD Festplatte sorgt z. B. für deutlich schnellere Ladezeiten als ohne. Hier sind ein paar Empfehlungen für gute Hardware, die bezahlbar ist und deinen Computer aber auf den aktuellen Stand der Dinge bringt:

Prozessor: Intel Core i7-8700K
Grafikkarte: NVIDIA Geforce 1060 GTX
Arbeitsspeicher: 16 GB DDR4 RAM
Festplatte: Interne 500 GB SSD-Festplatte